"Nach dem Musikstudium Taxifahrer!?" – Alina Bach | One Night in Paris Vol.2

Eingeschaltet Mesdames et Messieurs!
Wir haben dieses mal die fantastische Band rund um gebürtige Berlinerin, Popstudentin und Sängerin Alina Bach in unser Studio gequetscht und für euch performan lassen.
Die schlagfertige Truppe klärt uns über ein Leben nach dem Musikstudium auf, spricht über die Musikszene in Hannover und duelliert sich mit uns in einem Spiel, dass Ihr alle kennt, liebt oder hasst.
Voilà!

Alina Bach:
http://www.Facebook.de/alinabachmusic
http://www.Instagram.de/alina_bach_musik
http://www.alinabach.com

Pariser KunstKollektiv:
http://www.PariserKunstKollektiv.de
http://www.Instagram.de/PariserKunst…
http://www.Facebook.de/PariserKunstK…

IntroMusik: “One Night in Paris” komponiert von Marco Benduch vom Pariser KunstKollektiv
eingespielt: Matthias Bodensteiner (dr), Jakob Bereznai (p), Kilian Sander (b), Laurenz Wenk (alt)
recorded im Pariser Studio 2
OutoMusik: “One Night in Paris” komponiert von Marco Benduch vom Pariser KunstKollektiv
eingespielt: Matthias Bodensteiner (dr), Jakob Bereznai (p), Kilian Sander (b), Laurenz Wenk (alt)
recorded im Pariser Studio 2
Sprecher: Dirk Mausolf vom Pariser KunstKollektiv
LivePerformance: Alina Bach & Band
“Walzi” komponiert von Alina Bach & Band
“Walgesang” komponiert von Alina Bach & Band
recorded im Pariser Studio 1
Moderatoren: Jan-Marc Bleck vom Pariser KunstKollektiv alias Janni Banniére
Marco Benduch vom Pariser KunstKollektiv alias Marco Benducci

One Night in Paris:
Füße hoch, zurücklehnen und los gehts!
Du liebst Musik, Kunst oder Theater? Dann ist One Night in Paris dein Blick hinter die Kulissen!
Wir laden Musiker, Bands, Künstler, Veranstalter und andere Kunstschaffende in eine entspannte Runde ein und geben Ihnen Raum – auch abseits der Bühne.
Auf dich warten Live Performances, Musiktipps, Challanges mit den Gästen und vieles mehr, vor allem aber ein entspannter humorvoller Abend, gepackt in knackige 55 Minuten.
Also hör vorbei, wenn Marco Benducci und Janni Banniére mit höchster Professionalität und unzweifelhafter Seriösität an den metaphorischen Tisch laden.
In dem Sinne – Vive la Künst!

source